Sie sind hier

Unsere Bibliothek

Die Bibliothek Biedermannsdorf wurde im Jahre 1954 in einem kleinen Raum der späteren Post eingerichtet. Erst im Jahre 1989 übersiedelte sie ins Borromäum, das geschichtlich recht interessant ist:

Es wurde im Jahre 1902 unter der Regierung von Kaiser Franz Josef I als "Stephaneum" in Biedermannsdorf errichtet. Im selben Jahr wurde der Grundstein zur Kapelle unter dem Titel der heiligsten Familie Jesus, Maria, Josef in den Bau eingefügt. Bis zum Jahre 1981 wurde in diesem Haus von den Schwestern vom Hl. Karl Borromäus ein Kindergarten, eine Volks- und Hauptschule, eine Haushaltungsschule sowie ein Altenheim geführt. Danach musste das Borromäum infolge Schwesternmangels vom Orden geschlossen werden.

Das Borromäum wurde von der Marktgemeinde Biedermannsdorf gekauft und als Schulgebäude vermietet. Im Jahre 1982 wurde die Höhere Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe eingerichtet. Die Bibliothek ist in der ehemaligen Klosterkirche untergebracht und als kombinierte Gemeinde- und Schulbibliothek öffentlich zugänglich.